Pressemitteilungen

Fernsehsendung „plan b“

ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen 

Kommune mit Köpfchen

Über 350 Milliarden Euro – so viel geben Deutschlands Verwaltungen jährlich für Materialien und Dienstleistungen aus. Eine enorme Summe und ein enormes Potenzial für nachhaltige Beschaffung.

(Beitrag der retex werkstatt ab Minute 19:35)

Radiosendung „Zeit für Bayern“

Bayerischer Rundfunk – Radio Bayern 2

Mehr vom Weniger – ein Feiertags-Feuilleton

Wie sieht es aus, wenn man sein Leben aufs Allernötigste reduziert? Und wie funktioniert ein Garten, der sich praktisch von alleine pflegt? Mehr vom Weniger – damit beschäftigt sich diesmal das Feiertags-Feuilleton.

(Beitrag der retex werkstatt ab Minute 17:00)

Chancen für Menschen mit Behinderung

Mittelbayerische Zeitung

Chancen für Menschen mit Behinderung

Bezirkstagspräsident Franz Löffler besuchte die „retex werkstatt gmbh“

Perspektive für Benachteiligte

Mittelbayerische Zeitung

Das „Budget für Arbeit“ ermöglicht Behinderten die Wiedereingliederung oder die Neuaufnahme in den Arbeitsmarkt.

Der Sozialempfang am Samstag übertraf die Erwartungen

SPD Stadtrat Regensburg

Rund 50 haupt- und ehrenamtlich Tätige aus Vereinen, Verbänden und anderen Institutionen waren der Einladung zum traditionellen Sozialempfang gefolgt, den der SPD-Ortsvereines Burgweinting-Harting-Irl mit Unterstützung zahlreicher Fraktionsmitglieder dieses Mal in den Räumen der Firma RETEX ausgerichtet hat.

Exkursion zu „retex“

Schülerzeitung Tintenklexx FOS/BOS Regensburg

Am 15. Februar 2017 besuchte die Klasse F11S6 mit der Lehrkraft Herr Jobst im Rahmen des FPA-Unterrichts die Werkstatt „retex“, um an einer Führung durch die Werkstatt teilzunehmen. Nett wurden wir von einer Angestellten der Einrichtung empfangen. Heidi Müller stellte sich vor. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin und ist seit mehreren Jahren in der Werkstatt tätig. „Retex – Regensburger Initiative zur Schaffung von Arbeitsplätzen für psychisch kranke und behinderte Menschen e.V.“ .

Spende dein Pfand

enactus Regensburg

Um diese Verschwendung von Geld und Ressourcen zu vermeiden, wurde „Spende dein Pfand“ ins Leben gerufen. Hierbei stellten wir von enactus-Regensburg gelbe Tonnen auf dem Gelände der Universität und der Fachhochschule Regensburg auf und werben um Mikrospenden in Form von Pfandflaschen. Dieses 2010 gegründete Projekt wurde mittlerweile in die Obhut von „retex – Regensburger Initiative zur Schaffung von Arbeitsplätzen für psychisch kranke und behinderte Menschen e.V.“ übergeben.

Es begann mit einer Hinterhof-Werkstatt

Mittelbayerische Zeitung

Nach 30 Jahren Engagement sind über 300 Menschen bei „retex“ in Burgweinting beschäftigt. Am Freitag wird Jubiläum gefeiert.

Integration bei retex

Fernsehsendung bei TVA 

Über 80 Unternehmen in Bayern sind sogenannte Integrationsunternehmen. Sie bieten für Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz – rund 1.700 Menschen mit Behinderung zur Zeit einen solchen Arbeitsplatz. Künftig wird der Freistaat pro Jahr 13 Millionen Euro in Integrationsfirmen investieren, drei Millionen mehr als bisher. Eines dieser Unternehmen ist die Firma Retex in Regensburg.

Menschen mit Behinderung besser fördern

Mittelbayerische Zeitung

Firmen, die behinderten Menschen einen Arbeitsplatz bieten, erhalten seit kurzem mehr Geld. Auch die Oberpfalz profitiert.

Arbeit für Menschen mit Handicap

Bayerischer Rundfunk

Werte zu schaffen, ist ein gutes Gefühl. Was eher platt klingt, gewinnt gerade für Menschen mit einem Handicap fundamental an Bedeutung. Das Beispiel der Firma retex aus Regensburg macht dies deutlich.

„Leuchtendes Beispiel in der Behindertenarbeit“

regensburg-digital

Die Retex-Werkstätten in Regensburg feiern in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag. In einem Neubau entstehen derzeit 40 moderne Arbeitsplätze. Der Bundestagsabgeordnete Philipp Graf Lerchenfeld besuchte die Werkstätten zum Jubiläum und würdigte die Initiative als „Beispiel, das weit über Regensburg hinaus Anerkennung findet“.

Das Ziel: 2000 sollen zur Arbeit radeln

Mittelbayerische Zeitung

Noch bis zum 31. August kann man sich an die Initiative von AOK und ADFV anhängen. Als Gewinn locken schöne Urlaubsreisen.

Erfolgsmodell: Margit Wild besucht Werkstätten für psychisch kranke und behinderte Menschen

Wochenblatt Regensburg

Die SPD-Landtagsabgeordnete Margit Wild aus Regensburg hat am Donnerstagnachmittag, 11. Juni, zusammen mit ihrer Landtagskollegin Ruth Waldmann „retex“ besucht und ein Gespräch mit Geschäftsführer Helmut Endl geführt.

Retex-Mitarbeiter bangen um ihr Jobs

Mittelbayerische Zeitung

Mindestlohn bringt die Regensburger Integrationsfirma in die Bredouille.
Das Fertigen von Kabeln für den Maschinenbau oder die Autoindustrie ist ein Auftrags-Segment bei Retex. Mitarbeiter wie Paul Regensburger befürchten, dass sich ihre Arbeitsbedingungen durch den Mindestlohn verschlechtern.

Auftragsarbeiten für die Industrie

Mittelbayerische Zeitung

Hochwertige Auftragsarbeiten für die Industrie: 35 Oberpfälzer Werkstatträte informierten sich bei „retex“ im Regensburger Stadtteil Burgweinting.

Sozialempfang der IG Metall Regensburg

IG Metall Regensburg

IG Metall Regensburg spendet 7.127 € an diverse soziale Initiativen der Region. Größte Beschäftigtenbefragung Deutschlands für einen guten Zweck.
 

„retex“ in Regensburg ist anders als viele Behinderten-Werkstätten

Internet-Zeitung

Eine Regensburger Rehabilitationseinrichtung gehört heute zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Behindertenwerkstätten in Deutschland.
 

Retex bekommt Finanzspritze

Mittelbayerische Zeitung

325500 Euro des Integrationsamtes sichern 20 neue Arbeitsplätze für psychisch Kranke